Social Media Applikationen machen abhängig

Laut Persönlichkeitsforscher Christian Montag gibt es keine Handyabhängigkeit per se. Stattdessen sind Handynutzer viel mehr von den Applikationen auf dem Smartphone abhängig. Besonders abhängig machen dabei wohl Social Media Applikationen. Whatsapp, Instagram, Facebook und Snapchat sind hierbei häufig die meistgenutzten Apps.

Wann ist man ein abhängiger Handynutzer?

Montag beschreibt im Podcast mit der Zeit, zwei Hauptmerkmale für Handyabhängigkeit. Erstens nennt der Wissenschaftler als Merkmal für problematische Handynutzung den Kontrollverlust. Obwohl man merkt, dass die Handynutzung ein gesundes Maß überschritten hat, bleibt man weiter am Bildschirm. Häufig kommt dabei der Gedanke “Egal, ich bleibe einfach weiter dran”.

Zweitens ist ein Merkmal für eine mobile Form der Onlinesucht die Beeinträchtigung im Alltag. Nutzt man sein Handy, statt den Pflichten nachzugehen, ist dies ein Hinweis für übermäßige Handynutzung. Spätestens, wenn man am Handy ist, statt zur Arbeit zu gehen oder sich mit Freunden zu treffen, kann man von Smartphone Abhängigkeit sprechen.

Wie kann man sich von abhängiger Handynutzung befreien?

Oft ist es nicht einfach, alte Gewohnheiten zu verändern. Die kostenlose Phocus App kann Dich dabei unterstützen, Dein Handy weniger zu nutzen. Dazu motiviert Dich die kostenlose App mit Belohnungen wie Gutscheine, Wettbewerben und Geld zurück von Top Marken.

Mehr über Christian Montag

Wissenschaftler Dr. Christian Montag ist Heisenberg-Professor für Molekulare Psychologie, Persönlichkeitsforscher, und außerdem Gastprofessor in Chengdu, China. In seiner Forschungsarbeit untersucht er unter anderem, wie Smartphones und Internet unsere Gesellschaft beeinflussen.

 

 

Jetzt bei Google Play

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code